RATHAUS UND MARKTPLATZ ALTUSRIED


nicht-offener städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb, 1. Preis
mit Kern Architekten, Mindelheim
Januar 2020


FREIRAUMPLANERISCHES GESAMTKONZEPT
Eingebettet in eine weitläufige Felder- und Wiesenlandschaft und in unmittelbarer Nähe zum Landschaftsschutzgebiet der Iller liegt Altusried, in dessen Zentrum vier verschiedene Freiräume ein wichtiges Ensemble bilden: Friedhof, westlicher und östlicher Bürgerpark, sowie der Marktplatz, im Zuge dessen Neugestaltung auch der östliche Bürgerpark eine Aufwertung erhält.
Bei der Neugestaltung wurden 4 Prioritäten formuliert: Freihalten von motorisiertem Individualverkehr, Sicherstellung einer multifunktionalen Nutzung, Versorgung mit ausreichend Grün, sowie eine räumlich ablesbare Verbindung zum nördlich gelegenen Bürgerpark.
Aufgrund des Höhenverlaufs der Straße und des höher liegenden Eingangspodestes des alten Rathauses wird die Rathausterrasse herausgebildet, die die Basis des neuen Rathauses bildet und genügend Raum für die vor dem alten Rathaus liegende Stadtbühne sowie Café-Bestuhlung bietet. Im Überschneidungsbereich der beiden Stufenanlagen erlaubt eine großzügige Rampe das barrierefreie Überwinden des Höhensprungs und führt auf den ca. 40cm tiefer liegenden Marktplatz. Dieser ist in südwestlicher Richtung wiederum gefasst von einer kleinen Stufenanlage, zu dessen beiden Seiten das bestehende Gelände weiter abfällt. Begleitet wird die topografische Kante von einer Baumreihe aus Linden, unter welcher Sitzbänke zum Verweilen im Schatten einladen. Demgegenüber erlaubt die großzügige Sonnenbank entlang der östlichen Platzkante den Aufenthalt in der Sonne. Integriert in diese Kante befinden sich hier auch der Aufzug der TG, sowie eine Überdachung für die Bushaltestelle und die Treppe zur TG. Einige Wasserdüsen auf dem Platz tragen zur Minderung der Wahrnehmung des Straßenlärms bei und dienen als Spielmöglichkeit und zur kühlenden Erfrischung an heißen Sommertagen. Das Wasserspiel kann bei Events abgeschaltet werden, um mehr nutzbare Fläche zur Verfügung zu haben. Der Wochenmarkt wird entlang der Kanten des zentralen Platzes verortet. Im Zentrum des Marktplatzes befindet sich eine Insel, die bestückt mit Maibaum und Kirschen den Auftakt darstellt für die Park-Passage, die zwischen altem und neuem Rathaus bis zum Bürgerpark führt. Durch gezieltes Herausnehmen einiger Plattenreihen wird hier eine Durchgrünung mit an den Standort angepassten Stauden und Kleingehölzen ermöglicht. Eine Durchwegung ist weiterhin möglich. Auch hier laden Bänke zum Verweilen im Grünen ein. Dieses Motiv zieht sich weiter über den Platz und die Park-Passage bis zum Brunnenplatz, der den Übergang zum Bürgerpark darstellt. Hier findet der vorhandene Brunnen ein neues Zuhause und begrüßt alle Besucher, die aus Richtung Park und von den Parkplätzen kommend ihren Weg zum Marktplatz suchen.
Der östliche Bürgerpark wird bewusst zurückhaltend gestaltet. Der vorhandene Baumbestand spielt hier die Hauptrolle und wird erhalten. Die Kirschbäume aus der Park-Passage werden entlang der östlichen Grundstücksgrenze weiter fortgeführt. Ein Rundweg gesäumt von Sitzmöglichkeiten führt um die zentrale Rasenfläche, auf der die meisten der alten Bestandsbäume angeordnet sind. Gerahmt werden der Weg und das zentrale Rasenfeld von einer Blumenwiese mit einer freien Sträucherhecke entlang der Grundstücksgrenze, die sowohl als Bienenweide als auch als Vogelnährgehölze dienen und somit im Zentrum von Altusried eine ökologische Aufwertung herbeiführen. Neben Sitzmöglichkeiten bieten einige, zwischen den Bäumen angeordnete Spielgeräte neue Nutzungsmöglichkeiten für Kinder. Die leichte Erreichbarkeit des Parks für die Bewohner der Postresidenz fördert die generationenübergreifende Durchmischung der Parknutzer.